TRAINING – UND DANN? WAS DU NACH DEM WORKOUT MACHEN SOLLTEST

Das Workout ist zwar vorbei, aber das heißt noch lange nicht, dass du dich jetzt auf die faule Haut legen kannst. Wir sagen dir, was es nach dem Training zu beachten gibt, damit du das Optimale aus deiner Trainingseinheit rausholst.

Grüner Tee als Energiebooster

Wichtigste Regel nicht nur während, sondern auch nach dem Training: Trinken, trinken, trinken! Gerade wenn du viel geschwitzt hast, ist es wichtig, deinen Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen. Doch bitte nicht mit ISO-Drinks. Denn wie die Farbe bereits verrät, sind dies Chemiebomben ohne wirklichen Mehrwert. Greife daher lieber auf das klassische Wasser oder gerne auch grünen Tee zurück. Am besten geeignet ist dabei die Sorte „Gyokuro“. Nach dem Training versorgt euch der Tee mit einer Mischung aus Amino- & Fettsäuren. Diese bieten eine optimale Regeneration, versorgen euch mit den richtigen Nährstoffen und tragen zur Entspannung des Körpers bei. Gleichzeit regt der hohe Koffeingehalt euren Stoffwechsel an, ihr fühlt euch fit und habt Power für den weiteren Tag.

Die richtige Energiebilanz

Für den Aufbau von Muskeln empfehlen Experten, direkt nach dem Training so schnell wie möglich eine Kombination aus Proteinen und Kohlehydraten zu dir zu nehmen. Muskeln können nämlich nur wachsen, wenn sie die nötige Energie haben. Fehlt diese, bauen sich die Muskeln wieder ab und das Training war somit fast völlig umsonst. Deswegen lohnt sich ein kleiner Snack nach den Workouts umso mehr. Am besten eigenen sich kohlenhydratreiche Lebensmittel wie  beispielsweise Kartoffeln, Reis & Nudeln. Für die nötigen Proteine sorgen unter anderem Fisch, Fleisch, Hüttenkäse oder Magerquark, wenn es vegetarisch oder vegan sein soll, kannst Du für Proteine auch super auf Tofu, Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen, …), Nüsse oder Quinoa zurückgreifen.

Wer seinen Fokus eher auf einen schlanken, definierten Körper und nicht auf den Aufbau von Muskelmasse richtet, der sollte auf eine ausgewogene Energiebilanz achten. Dies bedeutet, nicht mehr Kalorien zu sich zu nehmen, als während des Trainings verbrannt werden. Trotzdem ist es ratsam, nach dem Training einen kleinen Imbiss zu sich zu nehmen. Dieser sollte jedoch möglichst eiweißreich sein und nur einen geringeren Anteil an Kohlenhydraten und Fett enthalten.

In der Ruhe liegt die Kraft

Nach dem Training ist zwar vor dem Training – aber genau so wichtig sind auch Pausen. Gib deinem Körper Zeit, sich von dem anstrengenden Workout optimal zu erholen. In diesen trainingsfreien Zeiten tritt die sogenannte Superkompensation ein. Dabei wird dein Energiespeicher aufgefüllt und der Körper nimmt kleinere „Reparaturen“ an Muskeln, Sehnen und Gelenken vor. Nach dieser Pause nimmt deine Leistungsbereitschaft wieder zu und du bist optimal auf deine nächste Trainingseinheit vorbereitet.

Wenn du diese Dinge beachtest, steht einem nächsten Workout nichts im Wege. Mit unserer App kannst du dies übrigens immer und überall erledigen. Also hol sie dir und trainiere den ersten Monat gratis!

Jetzt Gettoworkout App herunterladen und gratis testen

   

By |2018-08-16T22:41:20+00:00Juni 22nd, 2018|Fitness, Health|0 Comments